Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Titelbild Bürgerservice
29.09.2021

Wenden und Drolshagen haben sich für Glasfaser entschieden!

Nun steht es fest: Wenden und Drolshagen bekommen die neue Infrastruktur und machen einen wichtigen Schritt beim Thema Digitalisierung.

40% aller Haushalte haben in beiden Kommunen einen Antrag auf einen Glasfaseranschluss gestellt. Damit erhalten Wenden und Drolshagen neben dem geförderten nun auch den privatwirtschaftlichen Glasfaserausbau.  

Das bedeutet, dass in Zukunft weit über 10.000 Haushalte im Kreis Olpe auf einen Glasfaseranschluss zugreifen können. Am Ende der Ausbauphase werden ca. 4500 Haushalte, die einen Antrag gestellt haben, direkt über ihren Hausanschluss angeschlossen sein. Ein gelungener Einstieg für Deutsche Glasfaser in den Kreis Olpe. In weitere Städte und Gemeinden im Kreis laufen bereits Nachfragebündelungen oder befinden sich für 2022 in Vorbereitung.

Für alle aus Wenden und Drolshagen die noch keinen Antrag gestellt haben, wird das Glasfaserkabel entsprechend eingeplant und vorbereitet, sodass auch nach Fertigstellung jeder Haushalt in den Ausbaugebieten nachträglich auf die neue Infrastruktur zugreifen kann.

Wann der Ausbau abgeschlossen sein wird, hängt von der Ausbausituation im geförderten Außenbereich ab, da hier eine integrale Netzplanung umgesetzt wird. In den nächsten Wochen wird mit den Kommunen die weitere Vorgehensweise besprochen. Neben den Trassenführungen innerorts, werden dann auch die Standorte und Grundstücke der Hauptverteiler (PoP) gesucht. Von diesen Hauptverteilern geht es dann sternförmig zu den Zwischenverteilern, über die dann die Anbindung für die einzelnen Haushalte realisiert wird.

„Einen großen Anteil an diesem Erfolg hatten die Verantwortlichen der Kommunen, die Ortsvorsteher und Befürworter der jeweiligen Orte“ so Projektleiter René Fuchs. „Ohne diese Hilfe, wäre eine Realisierung des Projektes nur schwer möglich gewesen“, so Fuchs weiter.

Neben der Möglichkeit einer Online-Buchung unter Deutsche-Glasfaser kann man auch unter der Rufnummer 02861 / 8133 420 (werktags von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr) noch einen Antrag stellen.