Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Titelbild Bürgerservice
17.09.2020

Eine Maus kam aus Drolshagen

Die 11-jährige Pia Lemke spielte im digitalen Mausorchester mit dem WDR-Sinfonieorchester

Wie jedes Jahr lud der Westdeutsche Rundfunk Kinder im Alter zwischen 5 und 12 Jahren dazu ein, beim „Konzert mit der Maus“ mit dem WDR-Sinfonieorchester zu spielen. In diesem Jahr stand das Konzert unter dem Motto - „Die Maus und Tschaikowsky“.Die jungen Musiker*innen hatten die Gelegenheit, sich bis zum 25. August über ein Video für dieses Projekt zu bewerben.

Leider musste aufgrund der Coronapandemie in diesem Jahr darauf verzichtet werden, die Kinder mit den Musiker*innen des WDR-Sinfonieorchesters auf der Bühne der Kölner Philharmonie am 12. September und der Philharmonie Essen am 13. September gemeinsam musizieren zu lassen.

So wurde ein digitales „Mausorchester“ gegründet. Die eingereichten Videos wurden auf zwei Großbildleinwände projiziert und die Musikschüler konnten auf diese Weise mit dem WDR-Sinfonieorchester musizieren.

Zu sehen ist das Konzert auf der Webseite des WDR und zum Nachhören am 03.Oktober um 20:00 Uhr im Radio in der „Sendung mit der Maus“.

Zu den 200 Bewerber*innen gehörte in diesem Jahr auch die 11-jährige Gitarrenschülerin Pia Lemke aus Drolshagen.

Sie erhielt ihren ersten Gitarrenunterricht an der „Städtischen Musikschule Drolshagen“ im Alter von 7 Jahren.

In den letzten Jahren nahm Pia regelmäßig an Schülerkonzerten der „Städtischen Musikschule“ teil und spielte auch im Gitarrenensemble der Musikschule.

Als Pia von ihrem Gitarrenlehrer Gerhard Laenger von der Veranstaltung „Konzert mit der Maus“ erfuhr, war sie sofort von der Idee begeistert, mit dem WDR-Sinfonieorchester digital spielen zu können.

Pia bereitete sich im Unterricht und über die Sommerferien auf das Projekt vor.

Als sie Ende August vom Westdeutschen Rundfunk darüber informiert wurde, dass sie zu den ausgewählten Teilnehmern gehöre, war sie natürlich überglücklich.

 Das WDR-Sinfonieorchester und das Mausorchester trugen die „Mausmelodie“ mit viel Elan und Dynamik vor. Darüber hinaus wurden vom WDR-Sinfonieorchester die zehn beliebtesten Melodien von Peter Tschaikowsky in einer „Hitparade“ für die überwiegend jungen Zuhörer mit ihren Eltern gespielt. Zwischendurch hatte „die Maus“ natürlich immer wieder die Gelegenheit, gemeinsam mit dem Moderator Johannes Büchs die Musikstücke anzukündigen.

Das Konzert endete mit viel Applaus von den begeisterten Zuhörern.