Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Titelbild Bürgerservice
04.11.2021

10 Jahre Baby-Begrüßung der Stadt Drolshagen

Das Baby-Begrüßungs-Projekt der Stadt Drolshagen feierte das 10-jährige Jubiläum. „Willkommen im Leben – in Drolshagen“, so lautet der Titel des Elternbegleit-Buches, mit dem ein kleiner engagierter Arbeitskreis im Jahr 2008 begonnen hat, um die Familienfreundlichkeit in der Stadt zu stärken. Bürgermeister Uli Berghof ließ es sich nicht nehmen, sich persönlich beim engagierten Team der Begrüßerinnen zu bedanken und lud anschließend zu einer kleinen Feierstunde ein.

Ursprünglich stand die Idee im Raum aufzulisten, welche Angebote es in Drolshagen für Kinder und Eltern gibt. Auf Initiative der Drolshagener Demografie- und Gleichstellungsbeauftragten Angelika Schlicht fand sich schnell eine kleine Gruppe von Frauen, um daran zu arbeiten.

„Wenn wir sagen, wir brauchen jedes Kind“ so Angelika Schlicht, „dann sollten wir auch handeln und zum Ausdruck bringen, dass uns Kinder und Familien wichtig sind. Und das können wir am besten, wenn wir zu ihnen nach Hause gehen. Dort beschenken wir sie mit dem Baby-Begrüßungspaket, aber auch mit unserer Zeit, Aufmerksamkeit und echtem Interesse. Und natürlich mit konkreten Unterstützungsangeboten, wenn diese notwendig sind.“ So sollte das Projekt der „Baby-Begrüßung“ als ein erster Baustein im Konzept „Frühe Hilfen“ verstanden werden.

Wichtig in diesem Konzept war und ist, dass hier geschultes Personal (Pädagoginnen, Hebammen), konkrete Informationen und Hilfen anzubieten hat. So soll früh Kontakt zu Eltern aufgebaut und gleichzeitig die Chance genutzt werden, um die Stadt Drolshagen als freundliche Partnerin und gute Serviceeinrichtung zu präsentieren.

Während der Anfangsphase stieß die Gruppe auf Projekte aus anderen Städten. Die Stadt Dormagen hatte schon vor Jahren eine Elternbroschüre entwickelt. Darüber hinaus jedoch die städtische Kinder- und Jugendhilfe komplett umfunktioniert, man kann fast sagen revolutioniert.

Durch gute persönliche Kontakte zu einer Dormagener Rathauskollegin, gewann die Idee schnell an Fahrt. „Wir durften das Dormagener Elternbuch als Modell übernehmen und hatten so eine tolle Basis für unser Eltern-Begleitbuch und für das System der Baby-Begrüßung. Doch es war richtig viel Arbeit, die wir da reingesteckt haben.“

Die 1. Broschüre „Eltern-Begleitbuch“ erschien am 07.04.2011 und kommt bis heute mit seinen vielen Tipps gut an. Der interessante Ratgeber beinhaltet Adressen und Informationen und erscheint laufend korrigiert und ergänzt auf der Internetseite der Stadt Drolshagen, www.drolshagen.de.

Das Baby-Begrüßungspaket beinhaltet aktuell: Eine DVD „Ein Leben beginnt“, ein Kinderbuch, ein Fieberthermometer nebst Apothekenratgeber und kleinen Pröbchen, Infoblätter, Mülltüten für Babywindeln und selbstgestrickte Mützchen. Besonders beliebt sind die Mützchen der Strickerinnen Annelene Müller, Ute Viedenz und Anne Lütticke, die das Projekt seit 2011 unterstützen.

Die frisch gebackenen Eltern werden zwei Monate nach der Geburt des Babys vom Bürgermeister der Stadt Drolshagen angeschrieben und es wird ihnen ein Hausbesuch angeboten. Wer den Besuch will, wird Zuhause besucht und mit dem „Eltern-Begleitbuch“ und dem „Baby-Begrüßungspaket“ überrascht.

Alle Beteiligten erinnern sich gerne an den Start im September 2011, als mit Mia Sofie Nebeling das 1. Baby begrüßt wurde. Leonie Müller war im August 2012 das 100. Baby und Leonie Wolf im Juli 2016 das 500. Baby. Zuletzt kam als erster Junge Pepe Heimann als 1.000 mit auf die Jubel-Liste. „Wenn ich heute durch Drolshagen gehe, schaue ich mir alle Kinder unter 10 Jahren an und denke bei jedem – das ist eins von uns. Dieses Projekt ist unser aller Baby“, freut sich die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Drolshagen.

  • Seit dem Sommer 2011 wurden bis heute 1.142 Baby begrüßt
  • Das sind monatlich ca. 10 Kinder
  • Bei 10 bis 15% aller Besuche besteht zusätzlicher Beratungsbedarf

Beratungsbedarf besteht bei diesen Themen:
Nachfrage nach Elternkursen und Elterntreffs, Hilfe bei Formularen und Anträgen, Suche nach Sprachkursen, besonders bei Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund, Fragen nach  Kindergartenplätzen, wirtschaftlichen Hilfen, Wiedereinstieg in den Beruf, Suche nach Tagesmutter, Vergünstigungen für kinderreiche Familien, Interesse an 1. Hilfe-Kurs

Was in Drolshagen vermisst wird:
KITA- Plätze, Baby-Kurse (Pekip), Rampen für Kinderwagen in Geschäften, Babyschwimmen, Nahrung und Pampers für Frühchen

Die Arbeitsgruppe Baby-Begrüßung zu Beginn im Jahr 2008:
Anne Clemens, Gaby Korb, Rita Halbe, Christiana Frohne, Annemarie Hermann, Melanie Käseberg, Kerstin Lütticke, Thea Shinas, Silvia Mohaupt und Angelika Schlicht

Die aktuellen 12 Begrüßerinnen:
Anne Clemens, Gaby Korb, Christiana Frohne, Kerstin Lütticke, Ann Kathrin Berg, Michaela Hilbig, Steffi Rothstein, Ute Bieker, Sonja Buchen-Schürholz, Marina Heimann, Lena Wilke, Angelika Schlicht, sowie Maria Schneider und Sabine Lütticke (Stadt Drolshagen), sie arbeiten im Service für das Baby-Begrüßungs-Paket (Taschen packen und verteilen, Einladungen schreiben, Statistik, Nachschub organisieren).

Ausgeschieden sind:
Brigitte Engel, Rita Halbe, Maria Theresia Reuber, Michaela Schenk, Thea Shinas -aus Altersgründen oder Arbeitsplatzwechsel-.

Der Arbeitskreis Eltern-Begleitbuch unterstützt die Idee:
Die Leiterin des Familienzentrums St. Clemens und des Sonnen-Kindergartens, Heinz Brüggemann (Kompass), Volker Sommerhoff (Kreis Olpe, Frühe Hilfen), Angelika Kleinevoß und Lisa Stupperich (Kreis Olpe, Bezirkssozialarbeiterinnen), Sebastian Hüpper (Kreis Olpe, Kinderservicestelle, Tagespflege), Angelika Schlicht (Demografie- und Gleichstellungsbeauftragte)

Die aktuellen Sponsorinnen/Sponsoren:
Von Beginn an dabei geblieben sind die „Alte Apotheke“ und die „Clemens-Apotheke“, die „Buchhandlung Am Markt“ und das „Familienzentrum St. Clemens“.

Wer Lust hat, den Nachwuchs in Drolshagen als Sponsor für die Baby-Begrüßungsinitiative zu unterstützen, kann sich hier informieren:
Stadt Drolshagen, Angelika Schlicht, Tel. 02761-970116, E-Mail: a.schlicht@drolshagen.de