Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Titelbild Politik

Europawahl 2019

In Deutschland wählen am 26. Mai 2019 die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum neunten Mal das Europäische Parlament.

Die Wahl zum Europäischen Parlament erfolgt nicht nach einem einheitlichen europäischen Wahlrecht, sondern nach nationalen Wahlgesetzen. Das Europawahlgesetz und die Europawahlordnung regeln das Wahlverfahren in der Bundesrepublik Deutschland.

In den nachfolgenden Punkten können Sie sich zur Europawahl 2019 ausführlich informieren.

Allgemeine Information

In jedem Mitgliedstaat werden die Mitglieder des Europäischen Parlaments nach dem Verhältniswahlsystem auf der Grundlage von Listen oder von übertragbaren Einzelstimmen gewählt. Die Mitgliedstaaten können Vorzugsstimmen auf der Grundlage von Listen nach den von Ihnen festgelegten Modalitäten zulassen.
In Deutschland erfolgt die Wahl nach den Grundsätzen der Verhältniswahl mit Listenwahlvorschlägen. Listenwahlvorschläge können für ein Land oder als gemeinsame Liste für alle Länder aufgestellt werden.
Auf die Bundesrepublik Deutschland entfallen 96 Abgeordnete des Europäischen Parlaments.
Jede Wählerin und jeder Wähler hat eine Stimme.

Wahlberechtigte Personen

Wahlberechtigt sind alle Bürger der Europäischen Union, wobei im EU-Ausland lebende Bürger alternativ entweder am Ort ihres Wohnsitzes oder in ihrem Herkunftsland wählen dürfen. Das Mindestalter liegt in fast allen Staaten bei 18 Jahren.

Deutsche Wähler
  • müssen mindestens das 18. Lebensjahr vollendet haben,
  • mindestens seit dem 26. Februar 2019 in der Bundesrepublik Deutschland oder in den übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) einen Wohnsitz haben und
  • dürfen nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sein.

Deutsche im Ausland

Deutsche im Ausland, die nicht in Deutschland gemeldet sind, bezeichnet man als Auslandsdeutsche. Sie werden nicht automatisch in ein Wählerverzeichnis eingetragen. Wollen Auslandsdeutsche an der Europawahl teilnehmen, müssen sie vor jeder Wahl einen förmlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen.

Rückkehrende Deutsche aus dem Ausland, die sich in der Zeit vom 15.04.2019 bis 05.05.2019 in Drolshagen anmelden, müssen zur Teilnahme an der Europawahl einen förmlichen Antrag auf Eintragung ins Wählerverzeichnis stellen, wenn nicht bereits ein Antrag als Auslandsdeutscher gestellt wurde.

Ausführliche Informationen zum Wahlrecht und Antragsformulare für im Ausland lebende Deutsche erhalten Sie auf den Serviceseiten des Bundesswahlleiters.


Unionsbürger in Deutschland

Staatsangehörige der übrigen Mitgliedsstaaten der EU, die in Deutschland wohnen oder sich sonst gewöhnlich aufhalten, sind wahlberechtigt, wenn sie mindestens 18 Jahre als sind, mindestens seit dem 26.02.2019 in Deutschland oder in den übrigen Migliedsstaaten der EU einen Wohnsitz haben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Bei der erstmaligen Teilnahme an der Europawahl in Deutschland muss ein förmlicher Antrag gestellt werden. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie auf den Serviceseiten des Bundeswahlleiters.

In Deutschland wohnende Bürgerinnen und Bürger der übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union können an der Wahl zum Europäischen Parlament entweder in der Bundesrepubklik Deutschland oder in ihrem Herkunftsland teilnehmen.

Bekanntmachung für Staatsangehörige der übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (Unionsbürger) und der Beitrittsstaaten zur Wahl zum Europäischen Parlament in der Bundesrepublik Deutschland vom 20.11.2018

Anforderung von Briefwahlunterlagen

Wer am Wahltag nicht im Wahllokal wählen möchte oder beispielsweise wegen Krankheit bzw. Abwesenheit nicht zur Wahl ins Wahllokal gehen kann, kann durch Briefwahl wählen.

Damit Sie per Briefwahl wählen können, müssen Sie einen Antrag bei der Stadtverwaltung Drolshagen stellen. Dieser Antrag kann schriftlich oder mündlich im Bürgerbür der Stadt Drolshagen, Am Mühlenteich 1 in Drolshagen gestellt werden.
Schriftlich kann der Antrag auch durch Fernschreiben, Telefax oder E-Mail gestellt werden. Lediglich eine telefonische Antragstellung ist nicht möglich.

Schnell und unkompliziert können sie den Antrag stellen, in dem Sie den Antragsvordruck auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung verwenden. Die Wahlbenachrichtigungen werden bis zum 05.05.2019 zugestellt.

Wer am Wahltag wegen plötzlicher Erkrankung nicht zur Wahl ins Wahllokal gehen kann, kann noch an dem Tag der Wahl bis 15.00 Uhr im Bürgerbüro der Stadt Drolshagen die Briefwahlunterlagen mündlich oder schriftlich beantragen. Eine telefonische Antragstellung ist nicht möglich.

Bitte beachten Sie:

Wer den Antrag auf Briefwahl für einen anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist. Sollten Sie die Briefwahlunterlagen auch für einen anderen Wahlberechtigten in Empfang nehmen wollen, müssen Sie dies durch eine weitere schriftliche Vollmacht nachweisen.

Wahlbezirke und Wahlräume

Das Gebiet der Stadt Drolshagen ist für die Europawahl in 16 Wahlbezirke eingeteilt. Für jeden Wahlbezirk ist ein geeigneter Wahlraum (Wahllokal) bestimmt.

Verschiedene Wahlräume sind auch für Mensen mit Mobilitätsbeeinträchtigungen barrierefrei zugänglich.

Die Zusammenstellung der Wahlräume einschließlich Hinweis zur Barrierefreiheit steht hier als Download-Dokument zur Verfügung.

Hinweis:
Der Wahlbezirk 10.1 Bleche/Scheda wurde von IT.NRW für die repräsentative Wahlstatistik bei der Europawahl ausgewählt. Hierfür werden am Wahltag bei der Urnenwahl Stimmzettel gekennzeichnet nach Alter und Geschlecht ausgegeben.


Kontakt

Burkhard Lütticke »
Fachbereichsleiter
Hagener Straße 9
57489 Drolshagen
Telefon: 02761 970-110
Fax: 02761 970-200
E-Mail oder Kontaktformular
Andrea Gothe »
Stellvertretende Fachbereichsleiterin
Hagener Straße 9
57489 Drolshagen
Telefon: 02761 970-115
Fax: 02761 970-200
E-Mail oder Kontaktformular