Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Titelbild Bürgerservice
24.07.2019

Dankeschön-Fest für Flüchtlingshelfer in Drolshagen

Teilnehmer des Dankeschön-FestesBereits zum dritten Mal fand der "Bunte Abend", das alljährliche Dankeschön-Fest für die Flüchtlingshelfer in Drolshagen, statt. Über fünf Jahre hinweg hat sich eine Gemeinschaft an über 50 Freiwilligen gebildet, die aus Drolshagen und den umliegenden Dörfern kommen, um die Geflüchteten im Alltag zu unterstützen.

In lockerer Atmosphäre wurde im "Alten Bahnhof Hützemert", nebst frischem Grillgut und freundlicher und professioneller Bewirtung durch das Gasthaus Wigger, der persönliche Austausch gesucht. Drei Stunden lang redeten die Ehrenamtlichen über ihre Erfahrungen und Wünsche.

Bürgermeister Ulrich Berghof begrüßte die Freiwilligen und bedankte sich bei ihnen für die tatkräftige Mitarbeit. Angelika Schlicht, die Demografie- und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Drolshagen, freute sich über die zahlreichen Gäste "Wir arbeiten nun schon sehr viele Jahre zusammen. Einige sind neu dazugekommen, andere sind gegangen, doch viele treue Seelen bleiben uns erhalten. Trotzdem sind wir immer noch auf der Suche nach weiteren helfenden Händen."

Aus dem wachsenden Zusammenhalt heraus haben die Flüchtlingshelfer viele Höhen und Tiefen erlebt. "Die Kinder der Familie, die ich betreue, sind für mich wie Enkelkinder geworden. Es hat sich ein richtiges Großelterngefühl eingestellt", erzählt einer der Ehrenamtler.

Durch die Freiwilligen wird regelmäßig eine bunte Vielfalt an Tätigkeiten durchgeführt. Sie investieren eine Menge Zeit und auch Geld in Fahrdienste und Transporte oder den notwendigen Spracherwerb. Viele Helfer sind inzwischen Experten, wenn es um Asylrecht oder andere interkulturelle Themen geht. Sie betreuen alleinstehende Männer,  Frauen und Familien bei der Jobsuche und möglicher Weiterbildung oder sie unterstützen alleinerziehende Mütter mit Kindern. Die beliebten Projekte und Anlaufstellen, wie das "Café Grenzenlos" oder die "Fahrradwerkstatt", wären ohne den großen Zeit- und Arbeitsaufwand nicht möglich.

Ob nun als Sprach- oder Umzugshelfer, Begleiter zu Ämtern, Fahrdienstkoordinator oder einfach nur als "offenes Ohr"; es werden unablässig weitere helfende Hände gesucht. Für jeden Freiwilligen kann eine Tätigkeit gefunden werden, die an den jeweiligen Alltag angepasst ist und durch eine individuelle Einarbeitung ins Ehrenamt begleitet wird. Wer sich noch nicht ganz sicher ist, kann auch mal für einen Monat oder nur einen Tag bei der Flüchtlingshilfe Drolshagen reinschnuppern.

Interessierte können sich sehr gerne an Angelika Schlicht wenden, die unter 02761 970116 oder der E-Mail-Adresse a.schlicht@drolshagen.de zu erreichen ist.