Hilfsnavigation
Volltextsuche
Titelbild Leben-Wohnen

Eichener Mühle, Drolshagen-Eichenermühle

Denkmal-Nr.: 4

Art des Denkmals: Baudenkmal

Tag der Eintragung: 21.02.1986, Fortgeschrieben am 18.05.2016

Anschrift: Eichenermühle 1, Drolshagen-Eichenermühle

Beschreibung:

Die Eichener Mühle ist ein eingeschossiges, traufenständig aufgerichtetes Fachwerkgebäude mit hohem Bruchsteinsockel. Das innenliegende Wasserrad ist aus Sicht des Oberwassers linksseitig an eine ehemalige Getreidemühle angeschlossen. Rechtsseitig befinden sich die sägetechnischen Geräte. Das Stauwasser des erhaltenen Mühlenteiches reicht bis an das Bauobjekt heran.

Die Eichener Mühle war eine Banmühle des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters in Drolshagen. Es handelt sich bei ihr um eine kombinierte Getreide- und Sägemühle. Aus diesem Grunde ist die Anlage als eine Rarität im südwestfälischen Raum zu betrachten. In den Jahren 1985 bis 1987 wurde das Bauwerk einer umfassenden Innen- sowie Außensanierung unterzogen.

Die Fortschreibung der Denkmalliste beinhaltet die nachträgliche Unterschutzstellung der wasserbautechnischen Anlagen, bestehend aus zwei Obergräben (abzweigend von der Rose sowie der Brachtpe) einschließlich der zugehörigen Wehre, dem Mühlenteich mit einer niedrigen Staumauer auf der Ostseite (parallel zur Mühle) und einem kurzen Stück auf der Südseite, dem Zulauf zum Wasserrad einschließlich Zulaufschütz, einem separaten Ablauf vom Mühlenteich in die Brachtpe sowie dem Untergraben bis zur Einleitung in die Brachtpe.